„Der Brief kam nicht an.

Man wollte das Briefgeheimnis wahren.“ (Wolfgang Eschker)

So etwas hatte ich schon, als ich meine BA schrieb.
„Du, ich hab was vergessen, was ich dringend brauche…“ „Ich schick’s dir per Einschreiben.“ Und das Einschreiben wurde zugestellt, kam aber erst zwei Monate später bei mir an.

image

Letzte Woche hatte ich Tee bestellt. Er sollte Freitag ankommen. (Stattdessen kam meine Ben’s Beginners Box, auch gut.) Dann Samstag. Dann hieß es plötzlich: „Die Sendung wurde fehlgeleitet und konnte nicht zugestellt werden. Die Sendung wird umadressiert und an den Empfänger weitergeleitet.“ Sonntag hieß es dann plötzlich, dass der voraussichtliche Zustelltermin nicht mehr angezeigt werden könne. Kurz angerufen, Beschwerde eingereicht, heute kam das Paket. Juhu!

Nicht ganz so toll ist, dass ich am 2. Mai etwas bestellt habe. Das Paket wurde am 5. Mai verschickt und sollte zwischen dem 11. und dem 17. Mai ankommen. Und das ist es bis heute nicht, obwohl ich es wirklich, wirklich brauche. Da sind nämlich zwei Bücher für meine Master Arbeit drin, ohne die ich nicht weiter komme.
Ich habe jetzt den Verkäufer kontaktiert, eine Sendungsnummer hat das Paket ja natürlich nicht. Wäre auch zu schön.
Vielleicht habe ich Glück und sie kommen diese Woche noch an. Dann kann ich dem Verkäufer sagen, dass sich das Alles erledigt hat.

Drückt mir die Daumen.

Advertisements

Fünf am Freitag

. „Aber du redest mit deinem Dozenten, dass du jetzt anmelden willst? Nicht, dass du noch mal Literatur lesen musst und das noch länger dauert.“ Glaub mir, Papa, niemand will den Mist schneller hinter sich bringen als ich.

. 6 Monate. Und, auch wenn es nach Klischee klingt, es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an dich denke.

. Zwei schöne Nachmittage mit Freundinnen verbracht. ♥ Und ein dritter folgt Sonntag.

. Krebs ist scheiße.

. Große Lied-Liebe: „Marilyn“ von Rosenstolz.

Sommerflaute?

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass in letzter Zeit nichts passiert ist. Dabei stimmt das gar nicht. Okay, außer vielleicht Montag. Da habe ich nämlich hauptsächlich für Spanisch gelernt.
Dienstag war dann der Spanisch-Test. Bin gespannt. Note können wir übernächste Woche per Mail erfragen, da unsere Dozentin ja bis August in Spanien ist. Außerdem hatten wir das letzte Seminar bei der Horror-Dozentin, die sich echt was geleistet hat. Nach der Uni bin ich dann mit dem Bus zu C gefahren, der aktuell bei seinen Eltern ist. Ich sollte mir für Busfahrten so Spucktüten für Schwangere kaufen, so halsbrecherisch, wie die Busfahrer hier fahren. Abends gab es Fisch und eine sehr leckere Gemüse-Kartoffel-Pfanne.
Mittwoch habe ich eine Freundin getroffen und bin mit ihr Mittagessen gegangen. Nachmittags war ich dann endlich mal wieder mit F schwimmen. Ich bin voll raus! Hoffentlich klappt das die nächsten Wochen wieder besser, auch wenn T. und ich uns zusätzlich noch am SHRED-Programm versuchen wollen.
Gestern war ich erst bei NKD und habe versucht, einen hübschen roten Tankini zu bekommen – aber das Höschen dazu war natürlich nicht mehr in meiner Größe da. Auch nicht in den drei NKDs, die es bei meinen Eltern in der Nähe gibt. Meh. Nachdem ich dann noch bei Kaufland war, habe ich mich mit T getroffen. Mal wieder viel zu kurz ( 😉 ), aber trotzdem schön. Gestern Abend habe ich dann noch die zwei kleinen selbat gezogenen Pflänzchen umgetopft, den Salbei von allem abgestorbenen Zeug befreit und den Basilikum ausgesät. Dazu kommen bald noch Löwenmäulchen, Schoko-Blumen und Kornblumen. Und hoffentlich noch die Minze, von der ich bald einen Ableger bekommen kann.
Heute Abend gibt es ein Picknick und morgen wird bei C gegrillt. :3

Also irgendwie sieht es nach Sommerflaute aus, aber trotzdem unternehme ich genug.

Diese Woche…

Gesehen – Viel zu viel Fußball, aber auch ein Football-Spiel ♥
Gelesen – Kiera Cass: The Selection; Chris Colfer: The Land of Stories 2
Gehört – Take That „Back for Good“ und jede Menge Sirenen.
Getan – Uni geschwänzt, beim Frisör gewesen, Haare getönt
Gegessen – Wassermelone. Jede. Menge. Wassermelone. ♥ (Außerdem Salat, Bratwürstchen und Käsekuchen.)
Getrunken – Wasser
Gedacht – Viel. Zu viel. Viel zu viel.
Gefreut – Über die Wassermelone, die plötzlich vor meiner Tür lag. ♥ (Vielen Dank auch hier nochmal an den anonymen Spender – auch wenn ich ja einen Verdacht habe.)
Gelacht – Über Rotkäppchen in TLOS2.
Geärgert – Über den Sturm, der den ÖPNV hier mal so komplett lahm gelegt hat.
Gekauft – Eine niedliche Fuchsdecke und eine Lunchbox von Tchibo und zwei T-Shirts.
Geklickt – Die üblichen Blog-Verdächtigen und Amazon.