Kurzmitteilung

Wenn einer eine Reise tut…

Ostern steht an.
Und wir (also meine Eltern) haben die Verwandtschaft zu Besuch. Rund 40 Leute.
Dementsprechend ging es heute Richtung Heimat.
Ich denke, ich sollte mich glücklich schätzen, dass ich es überhaupt die ~100 Kilometer geschafft habe.

Abfahrtsort: Zug hat 10 Minuten Verspätung. 15 Minuten. 20. 25. Mit 30 Minuten Verspätung fahren wir dann endlich los. Bis zum ersten Halt fahren wir gefühlt Schrittgeschwindigkeit. Und irgendwann hagelt es so sehr, dass es aussieht, als würde Schnee liegen.
Umsteigen: Wir kommen auch mit 30 Minuten Verspätung an. Mein Anschlusszug ist weg. Der nächste Zug kommt in 15 Minuten an, steht ein Weilchen rum und fährt dann wieder zurück. Zumindest theoretisch. Erst sind es 10 Minuten Verspätung. Dann 15. Zum Schluss kommt der Zug mit 40 Minuten Verspätung an und fährt mit 15 Minuten Verspätung ab.
Ankunft: Mit insgesamt 1,30 Minuten Verspätung. Zug 2 hat seine Verspätung nämlich noch um 15 Minuten ausgebaut. Juhu…

Jetzt bin ich zuhause und liege im Bett. Und bin froh, dass ich zumindest abgekommen bin. Wenn auch total durchgefrohren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s