Weiß!

Ich schiebe gerade die Spanisch-Hausaufgaben vor mir her. Eigentlich muss ich sie machen, für morgen, und auch, weil ich sie als Vorbereitung für den Test sehen sollte – der ja schon nächste Woche ist. Aber ich kann mich nicht aufraffen. Immer wieder Übungen zum Imperativ, Werbeslogans ausdenken und Sätze schreiben.
Juhu…

An den langen Kampf des Wasserschadens erinnert ihr euch?
Heute war der Maler zum letzten Mal da. Sprich: Die neue Tapete klebt und ist auch gestrichen. Ordentlich ist zwar was anderes (ich sage nur: chinesischer Faltenhund) und man sieht die Nähte zwischen den einzelnen Bahnen, aber das ist mir im Endeffekt egal. Ich habe vor, in ungefähr einem Jahr hier auszuziehen und bis dahin stehen mein Bett und der Schreibtisch vor der Wand.

Das für mich Wichtigste? Ich sehe nicht mehr die kahle Wand und werde auch nicht mehr an den Wasserschaden erinnert. Okay, schon irgendwie. Denn die jetzt weiße Wand war vorher dunkelrot. Und ich werde sie nicht mehr streichen, denn das müsste ich beim Auszug wieder in weiß umwandeln. Nein, danke.

Nun gut, ich werde dann mal ein paar Sätze für Spanisch schreiben. Muss ja sein. Yay…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s