[Review] Ich liebe Dich … und Dich

Inhalt
Melanie ist mit Jonas zusammen und sehr glücklich. Immerhin ist er ihr Traummann. Allerdings begegnet sie an einem Morgen beim Joggen Tom, der ziemlich verkatert ist. Und irgendwie bekommt sie ihn nicht mehr aus dem Kopf. Und auch Tom muss ständig an Melanie denken. Rein zufällig treffen sich die beiden wieder und es knistert. Aber da ist ja immer noch Jonas und den will Melanie auf gar keinen Fall verlieren…

Was ich so denke:
Uff. Ich hatte mir ziemlich viel von dem Buch versprochen. Dreiergeschichten in Büchern kommen ja höchstens im Erwachsenen-Erotik-Bereich vor und sind da doch meistens auf irgendwelche Bettgeschichten beschränkt. Also hatte ich gehofft, dass das Ganze hier etwas abseits der Klischee-Pfade verläuft und stattdessen ist die Geschichte überladen mit Klischees.
Jonas will unbedingt mal einen Dreier mit einem anderen Mann und nach ein paar alkoholischen Getränken ist Tom natürlich bereit.
Es gab auch Momente, in denen ich das Buch beiseite legen musste, weil sich mindestens zwei der drei Charaktere schon wieder im Bett (oder unter der Dusche oder auf dem Küchentisch oder…) vergnügt haben und ich das Gefühl hatte, in einem der alten, schlecht gedrehten Soft-Pornos von VOX gelandet zu sein. Fehlte nur noch die Frage, warum Stroh auf dem Boden liegen würde.
Der Plot war vorhersehbar und die Charaktere meiner Meinung nach ziemlich flach. Aber.
Ja, aber. Der Schreibstil war gar nicht schlecht. Das Buch ließ sich flüssig lesen, auch wenn es einige kitschige Formulierungen zwischendurch gab, die dafür sorgten, dass ich mit den Augen rollen musste.
Interessant war auch die Art der Erzählung: Die Handlung wird in der Gegenwart erzählt und immer wieder von Rückblicken unterbrochen. Diese fortlaufenden Handlungsstränge treffen sich an einem Punkt, und wenn man aufmerksam liest, merkt man das auch am Wortlaut.

Also?
Na ja. Ich hatte mich auf ein Buch gefreut, das mehr kann als Poly-Klischees verstärken. Ich befürchte allerdings, da muss ich entweder noch lange warten, oder weiter suchen.
Möchte man allerdings eine leichte Geschichte lesen und hat einen Vox-Soft-Porno-Kink nichts gegen viele die ein oder andere Sex-Szene in einem Liebesroman, könnte man mit dieser Geschichte seine Freude haben.

Rating:
2 von 5 – Na ja…

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Review] Ich liebe Dich … und Dich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s