Abschied

Mein Vater wird heute in den Ruhestand verabschiedet.
Was … irgendwie seltsam ist.

In meinem Heimatort wird viel Tamtam daraus gemacht. Eine Art große Party, für jeden der kommen mag. Wahrscheinlich mit Buffet oder so.
Einige meiner Tanten und Onkel werden kommen und ich bin auch auf dem Weg zu meinen Eltern.

Seit ich denken kann, hat mein Vater immer viel gearbeitet. Als Abteilungsleiter. In Vorständen diverser Vereine. Beim Karneval hat er Jahrzehnte lang durch das Programm geführt. Er hat auf der Bühne gestanden. Einen Chor ins Leben gerufen. Einen Theaterkreis geleitet. Ist zu einer Art Geschäftsführer aufgestiegen.
Und jetzt, von heute auf Montag, ist das vorbei. Chor und Theaterkreis macht er noch. Aber die Arbeit fällt weg. Und das waren zum Schluss.locker 13, 14 Stunden Tage. Gerne auch noch am Wochenende.

Mein Vater kommt einem noch nicht so alt vor, wie er ist. Die meisten schätzen ihn auf mindestens fünf, eher zehn Jahre jünger.
Ich denke, das hat auch viel damit zu tun, dass die Arbeit ihn fit gehalten hat.

Und jetzt?
Es wird ihm schwer fallen. Es wird meiner Mutter schwer fallen. Es wird mir schwer fallen.
Aber ich hoffe auch, dass es ihm gut tun wird.

Mehr Zeit zum Lesen. Für Sport. Für den Garten.
Und wahrscheinlich lässt er die Ängste meiner Mutter wahr werden und macht sich daran, den Keller auszumisten.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Abschied

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s