Just keep swimming

Nach einem eher holprigen Start („Keine Lust“, „Bin erkältet“, „Muss arbeiten … ne, doch nicht“ – „Sorry, jetzt bin ich schon verplant“) haben F und ich es dann doch geschafft, heute schwimmen zu gehen!

Und es hat wirklich Spaß gemacht. Vor allem, weil ein paar Bahnen weiter eine Gruppe Jugendlicher anscheinend Schwimmstunde oder ähnliches hatte, und der „Schwimmlehrer“ echt lecker aussah. 😉
Einer von denen hat mal so gar keinen Sprung vom Startblock hinbekommen – das war jedes Mal ein Bauchplatscher. Dementsprechend rot war sein Bauch auch nach ein paar Sprüngen.

In einem anderen Becken war eine Gruppe die Wassergymnastik gemacht hat. Was dazu geführt hat, dass wir während unserer Bahnen mit Musik beschallt wurden. Zum Schluss dann „Purple Rain“ (nicht „Purple Haze“, wie einer der Jungs gegröhlt hat).

Meine Beine habe ich danach ganz schön gemerkt. Das heißt dann hoffentlich: Muskelaufbau.

Und als ich nach Hause kam, steckte der Fahrstuhl dann – mal wieder – im zweiten Stock fest.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s